Zurück
31195
Oberarzt (m/w/d) Gastroenterologie

Das Helios Universitätsklinikum Wuppertal ist ein Haus der Maximalversorgung und mit rund 1.000 Betten, 50.000 stationären und 100.000 ambulanten Patienten das größte Krankenhaus im Bergischen Land.

Das Spektrum der Medizinischen Klinik 2 (Prof. Dr. med. Christian Prinz)umfasst die Diagnostik und Therapie aller häufigen und seltenen Krankheiten von Gastrointestinaltrakt, Leber und Bauchspeicheldrüse. Es besteht eine moderne Sonographie- und Endoskopieabteilung sowie ein zertifiziertes Viszeral-onkologisches Zentrum. Schwerpunkt ist insbesondere die interventionelle Endoskopie mit mehr als 2000 ERCP und EUS Untersuchungen. Daneben werden Krankheiten des endokrinen Systems (einschließlich Patienten mit Diabetes mellitus I/II) diagnostiziert und behandelt. Am Lehrstuhl Innere Medizin 1 liegt ein besonderer Schwerpunkt in der personalisierten und individualisierten Medizin, zu der bisher mehrere Promotionen und Habilitationen erfolgreich abgeschlossen wurden.

Für eine oberärztliche Tätigkeit an der Medizinischen Klinik 2 suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Oberarzt (m/w/d) mit Zusatzbezeichnung Diabetologie und Erfahrung in der interventionellen Endoskopie in Voll- oder Teilzeit.

Ihre Aufgaben

Das Aufgabengebiet für die Oberarztfunktion umfasst die Betreuung gastroenterologischer Krankheitsbilder mit interventionellem Schwerpunkt durch Endoskopische Verfahren wie ÖGD/Koloskopie, ERCP und PTCD, sonographisch und endosonographisch gesteuerten Punktionen, sowie die Betreuung der Patienten mit chronisch-entzündlichen Krankheitsbildern wie CEDE, Hepatitis B und C Infektionen, auch in enger Zusammenarbeit mit unserem Helios MVZ Gastroenterologie. Die Teilnahme am endoskopischen Bereitschaftsdienst ist erwünscht. Daneben ist die Versorgung von Patienten mit diabetologischen Krankheitsbildern wichtig. Voraussetzung ist zudem die Bereitschaft zur Hochschullehre und der Durchführung klinischer Studien am Lehrstuhl für Innere Medizin 1 der Universität Witten/Herdecke unter der Leitung von Herrn Professor Prinz. Die Möglichkeit zur Habilitation in der Innere Medizin ist gegeben, langfristige Perspektive kann die Erlangung einer Professur und einer Sektionsleitung in Innere Medizin mit Schwerpunkt Diabetologie oder Endokrinologie sein.

Ihr Profil

  • Facharztweiterbildung für Innere Medizin und Gastroenterologie
  • fundierte klinische Erfahrung in der Hepatologie und Endoskopie
  • Zusatzbezeichnung Diabetologie (DDG) oder Facharztweiterbildung Endokrinologie und Diabetologie 
  • ggf. erste Erfahrungen in einer Leitungsfunktion
  • Begeisterungsfähigkeit, Empathie und Serviceorientierung
  • hohes Verantwortungsbewusstsein und Kreativität
  • Begeisterung für die Aus- und Weiterbildung der Assistenzärzte
  • Interesse an studentischer Lehre und wissenschaftlicher Tätigkeit

Unser Angebot

  • unbefristete oberärztliche Tätigkeit in Voll- oder Teilzeit
  • attraktive Vergütung, ggf. mit Dienstwagenregelung
  • kostenlose Krankenzusatzversicherung mit Helios-plus Card
  • betriebliche Altersvorsorge (Rheinische Zusatzversorgungskasse)
  • Kindertagesstätte auf dem Gelände des Klinikums
  • zahlreiche Fort- und Weiterbildungsangebote
  • Helios Zentralbibliothek (kostenfreier Zugang)
  • Corporate Benefits (attraktive Preisnachlässe auf über 250 Topmarken)
  • 30 Urlaubstage bei einer 5-Tage-Woche
  • jährliches Mitarbeitergespräch zur eigenen Karriereplanung
  • Habilitationsmöglichkeit

Kontaktmöglichkeit

Für nähere Auskünfte steht Ihnen Herr Prof. Dr. med. Christian Prinz, Chefarzt der Medizinischen Klinik 2, gern unter der Telefonnummer 0202/896-2288 oder per E-Mail christian.prinz[at]helios-gesundheit.de zur Verfügung.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 17 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2017 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 120 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und zehn Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon 4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 6,1 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon 11,2 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.