Zurück
29830
Oberarzt und Arzt in Weiterbildung für Urologie (m/w/d)

Wir leben 360 Grad Gesundheit.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und in Spanien (Quirónsalud). Helios gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius. In Deutschland verfügt Helios über 87 Kliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), und zehn Präventionszentren. Jährlich werden hier rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon vier Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund  6,1 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“.

Die Helios Klinik Blankenhain ist eine Akutklinik der Grund- und Regelversorgung mit 125 Planbetten. Sie bietet Leistungen auf den Gebieten der Allgemein- und Viszeralchirurgie, der Anästhesie- und Intensivmedizin, der Inneren Medizin, der Orthopädie und Unfallchirurgie, der Palliativmedizin, der Interventionellen Radiologie sowie der Urologie. Außerdem verfügt die Klinik über ein Zentrum für Dialyseshuntchirurgie.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt wegen des Wechsels von Mitarbeitern in die MVZ des Hauses

einen Arzt in Weiterbildung zur Ausbildung zum Facharzt (m/w/d)

sowie

einen Facharzt für Urologie als Oberarzt (m/w/d)

Ihre Aufgaben

Sie sind eine überdurchschnittlich engagierte und aufgeschlossene Persönlichkeit und haben Interesse an patienten- und teamorientierter Arbeit. Zudem verfügen Sie über gute organisatorische Fähigkeiten und die nötige Sozialkompetenz im Umgang mit allen anderen Berufsgruppen, Patienten und zuweisenden Kollegen. Einsatzbereitschaft und ein hohes Maß an Eigeninitiative runden Ihr Profil ab.

Als Facharzt (m/w/d) für Urologie verfügen Sie über Erfahrungen in den Standardeingriffen des Fachgebiets.

Ihr Profil

erfolgreich abgeschlossenes Studium der Humanmedizin

gute kommunikative und organisatorische Fähigkeiten

Verantwortungsbewusstsein und Engagement

Sozialkompetenz im Umgang mit allen Berufsgruppen, Patienten und Zuweisern

Flexibilität und Teamgeist

Unser Angebot

Die urologische Abteilung leistet die stationäre Versorgung für Weimar und Umgebung (25 Betten, Stellenplan 1/3/6). Jährlich werden etwa 2.500 Patienten stationär behandelt. Außer der Nierentransplantationen wird das gesamte Spektrum des Fachgebiets abgedeckt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Tumorchirurgie des kleinen Beckens, der Steintherapie (ESWL, Mini-PNL, Holmium-Laser, flexible Ureterorenoskopien in hoher Frequenz), der transurethralen Chirurgie, der rekonstruktiven Chirurgie des Fachgebietes und der Chemotherapie urologischer Tumore. Zudem betreut die Abteilung die Palliativstation des Hauses. Der Chefarzt besitzt die volle Weiterbildungsermächtigung für das Fachgebiet sowie für die Zusatzbezeichnung „Medikamentöse Tumortherapie“. Im Haus sind ein urologisches und ein interdiszipliniertes Tumorboard implementiert; die Helios Klinik Blankenhain ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Leipzig.Geboten wird eine interessante abwechslungsreiche Tätigkeit bei einem hohen operativen Aufkommen in einer modernen Klinik mit einem freundlichen und kollegialen Betriebsklima. Es erwartet Sie ein kompetentes, motiviertes und leistungsstarkes Team mit flachen Hierarchien, eine leistungsgerechte Vergütung, vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten, ein betriebliches Gesundheitsmanagement sowie die kostenfreie Zusatzkrankenversicherung „Heliosplus Card“ mit Wahlleistungskomfort und Chefarzt-/ Wahlarztbehandlung.

Kontaktmöglichkeit

Erste Auskünfte erteilt Ihnen Chefarzt Dr. med. Xaver Krah unter der Telefonnummer (036459) 5-20 90 oder per Email unter

xaver.krah@helios-gesundheit.de

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Karriereportal.

Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen und zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens zu. Diese Einwilligung kann jederzeit, ohne Angabe von Gründen, gegenüber o. g. Stelle(n) schriftlich oder elektronisch widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass ein Widerruf der Einwilligung u. U. dazu führt, dass die Bewerbung im laufenden Verfahren nicht mehr berücksichtigt werden kann.

Eine Kostenübernahme für anfallende Bewerbungskosten oder Reisekosten zum Bewerbungsgespräch ist nicht vorgesehen.